Stadtnachrichten

Licht aus für einen friedlichen und lebendigen Planeten


Schopfheim setzt ein Zeichen für Frieden, Klimaschutz und einen lebendigen Planeten und ruft alle Bürger*innen zum Mitmachen auf.

Am Samstag, den 26. März sind alle dazu aufgerufen, von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr das Licht abzuschalten. Mit der Earth Hour soll in diesem Jahr auch ein gemeinsames Zeichen für den Frieden gesendet werden.

Diese nun schon zum 16. Mal stattfindende Aktion des WWF ist seit jeher eine friedliche Klimaschutzaktion für den Erhalt unser aller Lebensgrundlagen – die nicht nur von der Klimakrise, sondern auch durch Kriege bedroht werden. Sie steht als größte Klimaschutzaktion der Welt dafür, Menschen über Grenzen hinweg zum Schutz unserer Erde
zusammen zu bringen. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in mehr als 180 Ländern veranstaltet.

Earth Hour

„Die Earth Hour" steht in diesem Jahr nicht nur für Klima- und Umweltschutz, sondern auch für Solidarität mit den Opfern des Krieges in der Ukraine. Wir müssen erleben, wie Krieg Städte und Existenzen vernichtet. Ebenso zerstört der Klimawandel jährlich zahlreiche Lebensräume von Menschen, Tieren und Pflanzen. In diesen Tagen wird uns mehr denn je bewusst, wie schnell wir alle unser gewohntes Leben verlieren können. Mit dem symbolischen Lichtausschalten können am 26. März auch alle Schopfheimer*innen ein Zeichen für Frieden, Klimaschutz und einen lebendigen Planeten setzen.“, sagt Bürgermeister Dirk Harscher.

Die Stadt Schopfheim macht auch in diesem Jahr ihr Engagement wieder sichtbar und schaltet eine Stunde lang die Beleuchtung an der Alten Kirche und am Rathaus ab. Auch von Seiten des THG wird es einen Beitrag geben. Mit Blick auf Krieg, Klimakrise und unsere Abhängigkeit von fossilen Energien ist das Signal, das von der Earth Hour ausgeht, wichtiger denn je.